Was sind Blumenzwiebeln?

  • Was sind Blumenzwiebeln?
  • Was sind Blumenzwiebeln?
Unter dem Begriff Blumenzwiebeln findet man nicht nur Blumen aus Zwiebeln, also Zwiebelblumen, wie z.B, Narzisse oder Tulpe, sondern auch aus Knollen. Eine Blume mit einer Knolle ist z.B. die Dahlie.

Der Einfachheit wegen soll der Begriff „Zwiebel“ im folgenden Text für beide, also für Zwiebel- und Knollenpflanzen verwendet werden. Er steht häufig generell für Pflanzen, die unterirdische Speicherorgane besitzen. Denn eine solche ist die Zwiebel. Schneidet man sie durch, findet man ähnlich einem Embryo eine ganze Pflanze. Man kann in ihr Blätter und Knospe erkennen, die von ihnen umschlossen wird.

Im Gegensatz zu echten Zwiebeln sollten Blumenzwiebeln aber nicht verspeist werden, weil sie je nach Art mehr oder weniger giftig sind! Als giftig sind besonders die Herbstzeitlosen bekannt.

Fast das ganze Jahr sind Blumen aus Blumenzwiebeln in der Natur zu entdecken:
Zu Beginn des Jahres,
im Februar, sieht man Schneeglöckchen, frühe Alpenveilchen und Krokusse, die dem Frühling vorausgehen.
Als Frühlingsblüher
kennen wir Narzissen, Tulpen oder Garten-Krokusse.
Auch im April und Mai
und in den folgenden Monaten blühen Blumenzwiebelpflanzen, z.B. Iris, Lilie, Gladiole oder Begonie und viele mehr.
Im Herbst
gibt es dann z.B. die im Herbst blühenden Alpenveilchen, die bekannte Amaryllis oder die Herbstzeitlosen (giftig) zu sehen.