Was kommt nach der Blüte?

  • Nach der Blüte
  • Nach der Blüte
Nach der Blüte

Nach der Blüte ziehen sich die Nährstoffe langsam wieder zurück in die Zwiebel, aus der die Pflanze entstanden ist.
Es gibt Zwiebeln, die in unseren klimatischen Gegebenheiten winterhart sind und den Winter an ihrem Standort im Garten überleben. Dann gibt es allerdings Zwiebeln, die nicht winterhart sind und deshalb im Herbst ausgegraben werden müssen. Dies kann nach den ersten Frösten erfolgen. Generell sollte man damit warten, bis die Stängel, Blüten und Blätter verwelkt und dünn geworden sind.




Schneiden
Dann kann man sie bis auf ca. 10 cm Länge über dem Boden zurückschneiden und die Zwiebel vorsichtig z.B. mit einer Grabegabel ausgraben. Es wird empfohlen, die Zwiebel zu säubern und eventuelle verletzte Stellen auszuschneiden. Um später noch zu wissen, um welche Art es sich handelt, sollte man die Zwiebeln beschriften.
Der Lagerungsort sollte kühl und luftig sein, wobei die optimale Temperatur bei 4 - 8 Grad liegt. Eine trockene Sand- oder Torfschicht kann abdeckend zum Schutz dienen.
Manche Hobbygärtner graben ihre mit Blumenzwiebeln bepflanzten Töpfe über den Winter im Beet ein, um sie gut zu überwintern. Zum Schutz vor übermäßiger Nässe kann auf die Oberfläche eine Folie ausgebreitet werden.

Überwintern und Vorziehen von Frühjahrsblühern

Frühjahrsblüher brauchen im Winter auf jeden Fall eine Kältephase mit niedrigen Temperaturen. Sonst bilden sie keine neuen Blüten aus. Narzissen brauchen beispielsweise 20 bis 30 Tage für diesen Vorgang. Damit sie im Frühjahr schnell wieder austreiben, kann man sie in einen Topf setzen und langsam wieder an eine wärmere Umgebungstemperatur gewöhnen. Langsam an die wärmere Umgebungstemperatur gewöhnen heißt, man holt sie nicht direkt vom Kühlschrank oder kalten Keller in das geheizte Wohnzimmer, sondern lässt sie lieber eine Weile im Treppenhaus bei einer Zwischentemperatur stehen. Durch den Wechsel von Kalt zu Warm innerhalb des Hauses können die Frühjahrsblüher vorgezogen werden, denn ab ca. 12 Grad Celsius beginnen die Blumenzwiebelpflanzen wieder auszutreiben.